top of page

Aufenthalt in den USA macht Lust auf ein Studium im Ausland

Was eine ehemalige TMG-Schülerin in den USA erlebte und welche Erfahrungen sie machte

Emilia Krenciszek, Abiturientin des Jahrgangs 2023 am Thomas-Morus-Gymnasium, hat den November und Dezember in den USA verbracht.

Im Jahr 2023 hat Emilia noch als Schülerin des TMG an dem US-Austausch, der regelmäßig alle zwei Jahre am TMG stattfindet, teilgenommen. In Grafton, einer Stadt in Wisconsin, hat sie bei einer Gastfamilie gewohnt und sich dort mit ihrer Gastschwester Josie angefreundet und auch ihre Familie so ins Herz geschlossen, dass Emilia sie nun erneut besucht und zwei Monate bei ihnen gewohnt hat. Über ihre Erfahrungen berichtet Emilia:


„Während meines Aufenthalts habe ich drei Mal wöchentlich freiwillig in der örtlichen Bibliothek gearbeitet, in einem Künstler*innen-Studio kreative Projekte verwirklicht und bin in der Regel zwei Mal in der Woche mit Josie in die Schule gegangen. Neben dieser Routine habe ich zusammen mit meiner Familie allerlei Aktivitäten gemacht: Wir haben zum Beispiel Museen besucht, einen Ausflug nach Kansas über Thanksgiving gemacht, lokale Sehenswürdigkeiten erkundet und vieles mehr. Natürlich war auch Raum für ruhige Tage, Brettspiele und Spaziergänge am Lake Michigan.

Im Dezember habe ich schließlich einen Solo-Trip nach Chicago unternommen. In diesen fünf Tagen wollte ich die „Windy City“, die mir schon vor zwei Jahren gut gefallen hatte, wieder entdecken und noch mehr von ihr sehen. Das Art Institute, der Navy Pier oder ein Christkindlmarkt zur Weihnachtszeit sind nur einige von den Dingen, die mir von diesem Ausflug in Erinnerung bleiben werden.


Jetzt, da ich wieder zu Hause bin, ist es für mich definitiv realistischer, im Ausland zu studieren, zu leben oder zu arbeiten. Ich bin mit neuen Perspektiven und einem tieferen Verständnis für meine Umwelt und mich zurückgekommen, das ich auch weiterhin kultivieren möchte.


Weihnachten am Morgen, das Zusammensein an Thanksgiving und all die kleinen Momente während dieser unglaublichen zwei Monate, dafür bin ich sehr dankbar.“


Der Auslandsaufenthalt von Emilia wurde vom Freundeskreis der Schule finanziell unterstützt.


Impression von der Arts Mill (Künstler-Kollektiv)

Emilias Arbeitsplatz in der U.S.S. Public Library in Grafton






コメント


bottom of page