Schulpartnerschaften

Das Thomas-Morus-Gymnasium Daun verfügt seit Jahrzehnten über stabile Schulpartnerschaften in der ganzen Welt.

USA

In den USA hat das TMG zwei Partnerschulen: die Grafton High School und die Lomira High School. Beide Schulen liegen im Osten des Bundesstaates Wisconsin im mittleren Westen der USA. Der Schüleraustausch findet alle zwei Jahre statt und ist Teil des vom PAD geförderten "German American Partnership Program". Dieser umfasst einen dreiwöchigen Aufenthalt unserer Schülerinnen und Schüler in den USA - unter anderem in der Großstadt Chicago und ein umfassendes kulturelles Programm - und den Gegenbesuch ihrer amerikanischen Partner in Deutschland. Am Austausch teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11.
Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen unterstützen wir sehr gerne den Wunsch unserer Schülerinnen und Schüler nach einem halbjährigen Auslandsaufenthalt in den USA und helfen bei der Organisation.

Polen

Die Anfänge unserer Partnerschaft mit dem 1. Liceum in Jelenia Góra in Niederschlesien reichen zurück ins Jahr 1988: Seit dieser Zeit besuchen Schülerinnen und Schüler mit ihren betreuenden Lehrern für jeweils eine Woche die Partnerschule und pflegen freundschaftliche Beziehungen miteinander.

Ruanda

Die Partnerschaft zwischen dem Thomas-Morus-Gymnasium Daun und der technischen Sekundarschule APECAS in der Nähe von Gitarama wurde im Oktober 2012 begründet. Es handelt sich um eine Schule im Umbruch, d.h. man spezialisiert sich mehr und mehr auf die Ausbildung in handwerklichen Berufen. Gegenwärtig werden Jungen und Mädchen als Maurer, Näherinnen und Automechaniker ausgebildet. Als Privatschule in Trägerschaft eines Elternvereins ist die Schule auf jede Art von Hilfe angewiesen. Das TMG unterstützt seine Partnerschule finanziell durch zahlreiche Aktionen.
Projekt: Bau einer Zisterne an der APECAS de Muyunzwe

Frankreich

Zur Zeit pflegt das TMG einen Schüleraustausch mit einer Partnerschule in Frankreich. Seit 2017 besteht die Partnerschaft zum Collège Jules Ferry in Epinal. Jährlich werden einwöchige Schüleraustauschmaßnahmen durchgeführt, bei denen die TMG - Schüler einerseits für eine Woche nach Epinal reisen und zum anderen ihre französischen Partner in ihren Familien aufnehmen. Teilnehmer sind in der Regel Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 9. Epinal liegt in den Vogesen in der Nähe von Metz und Nancy. Durch die räumliche Nähe zur Eifel - die Entfernung beträgt rund 400 Kilometer - sind die Voraussetzungen ideal, die Kontakte zu den Partnerschülern auch auf privater Basis weiter zu pflegen. Seit Beginn dieser Partnerschaft wird sie auf der französischen Seite von der dortigen Deutschlehrerin Clémece Romary betreut.

In den Jahren 2018-2020 nimmt das TMG an einem ERASMUS+-Programm mit einem Collège in Frankreich teil. Die Zusammenarbeit mit der Partnerschule in Moulins steht unter der Überschrift "Orientation professionnelle - Berufsorientierung Grenzenlos".  Bei der bilateralen Zusammenarbeit geht es darum, dass deutsche und französische Schüler und Schülerinnen die Berufswelt des jeweils anderen Landes kennenlernen und die Möglichkeit erhalten, im Nachbarland ein Praktikum zu absolvieren. Die Partnerschaft mit dem Collège Anne de Beaujeu  in Moulins richtet sich an Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 - 10. Die Partnerschaft wird betreut von Marie-Pierre Martin und Susanne Stumm. Die letzte Begegnung fand im Oktober 2019 statt, als die deutsche Gruppe die Auvergne besuchte.
Coronabedingt konnte der Rückbesuch in diesem Jahr nicht stattfinden. Das Projekt wurde bis 2021 verlängert. Derzeit finden Begegnungen mit den Austauschpartnern virtuell statt.

Die dritte französische Partnerschule des Thomas-Morus-Gymnasiums liegt in Dijon, der Hauptstadt der Region Burgund. Mit dem Lycée Européen Charles de Gaulle verbindet das TMG ein Individualaustausch, der sich in der Regel an die Jahrgangsstufen 10 und 11 richtet. Leistungsstarke und motivierte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, für drei Wochen in Dijon zur Schule zu gehen und im dortigen Schulinternat bzw. in Gastfamilien zu wohnen. Im Gegenzug kommen die französischen Partner dann für drei Wochen in die Eifel und besuchen den Unterricht am TMG. In Dijon betreut die dortige Deutschlehrerin  Moira Costa diesen Austausch, der seit dem Jahr 2000 besteht.