Bericht

03.11.2021

Sozialpraktikum beim Klimaschutzmanagement des Landkreises Vulkaneifel

Schüler und Schülerinnen des TMG beschäftigten sich mit den Themen Müllverwertung, Kunststoff und Nachhaltigkeit

Oben v. l.: Geschäftsführer Hendrik Müller, Lehrkraft Roland Lescher, Klimaschutzmanagerin Laura Cramer, Werkleiter Bernhard Keßeler; unten v. l.: Schüler:innen Simon Schenk, Sarah Zenner, Eva Schmitz, Franziska Krenciszek und Klimaschutzmanagerin Sophia Keßeler-Johann

Vom 25.10.-29.10.2021 fand erstmalig das Schülersozialpraktikum des TMG Daun beim Klimaschutzmanagement des Landkreises statt. Die Woche stand unter den von den Schülern gewählten Themenschwerpunkten Müllverwertung, Kunststoff und Nachhaltigkeit.

Nachdem die Aufgaben der Kreisverwaltung und Arbeiten des Klimaschutzmanagements kennengelernt wurden, fand am Abend des 25.10. die Sitzung des Ausschusses „Klimaschutz, Mobilität und Infrastruktur“ statt. Hier nahmen die Neuntklässler und eine Lehrkraft teil und erhielten so einen Einblick in die aktuellen Themen.

Im Laufe der Woche besichtigten sie zusammen mit den Klimaschutzmanagerinnen und ihrem Biologielehrer Herr Lescher das Entsorgungs- und Verwertungszentrum der A.R.T in Mertesdorf. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der korrekten Mülltrennung und -verwertung, insbesondere der Kompostierung von Grüngut und der Verwertung von Restmüll.

Zudem befasste sich das Projektteam mit der Herstellung von Verpackungsmaterialien und Kunststoffalternativen und besuchte hierzu die Fabrik von Huhtamaki in Alf. Der Geschäftsführer und der Werkleiter des Verpackungsherstellers zeigten den TMGlern nach einer thematischen Einführung die Produktion von Kunststoffverpackungen und aus Cellulose bestehenden Fiberverpackungen.

Die Gymnasiasten sind sich einig, dass die Woche abwechslungsreich war und einen guten Einblick in die verschiedenen Themen- und Arbeitsbereiche des Klimaschutzmanagements gab.

Das Sozialpraktikum beim Klimaschutzmanagement des Landkreises mündet 2022 in ein europäisches Projekt im Rahmen von Erasmus+ mit Partnerschulen in Finnland, Frankreich und Österreich.