Bericht

22.09.2021

TMGler entdecken die Welt der Lyrik

- Siebtklässler des Thomas-Morus-Gymnasiums bei lyrix in Trier -

Die Teilnehmer am lyrix-Wettberweb vor der Porta Nigra in Trier

Im September nahm die Klasse 7c an einer Lyrik-Schreibwerkstatt teil. Der Ausflug nach Trier fand im Rahmen von „lyrix“, dem Bundeswettbewerb für junge Lyrik, unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, statt.

Lyrikerin Safiye Can und die Lyriker Bas Böttcher und Martin Piekar leiteten die Werkstätten, die im Rheinischen Landesmuseum, Museum am Dom, Museum Karl-Marx-Haus sowie Stadtmuseum Simeonstift stattfinden.

Aufgabe für die Schülerinnen und Schüler aus Daun war es, zu einem ausgestellten Fußball inmitten von römischen Artefakten ein Gedicht  zu schreiben  und es danach mit einer Rahmenhandlung zu versehen. Die fertigen Texte wurden vorgetragen und ernteten heftigen Applaus.

 Für die Schülerinnen und Schüler des TMG eröffnete Safiye Can im Stadtmuseum Simeonstift, dem Rheinischen Landesmuseum und dem Bücherclub der Stadtbücherei Trier ihren Dichter-Club und gab jedem fertigen Gedicht ihren selbst entworfenen Gedichte-Siegel.

Bas Böttcher, Wortkünstler und erster Deutscher Meister im Poetry Slam, thematisierte in seinen Schreibwerkstätten das Thema Fake-News, zeigte Ihnen  in seinem wunderbaren Poetry Slam Gedicht „Die Macht der Sprache“ auf und entführte die Schülerinnen und Schüler des TMG in die Welt der Poetry Slam Gedichte. 

Der Bundeswettbewerb lyrix wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Lyrik-Schreibwerkstätten werden von lyrix e.V., vom Kultursommer Rheinland-Pfalz, der Stadt Trier, dem Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. und der Nikolaus Koch Stiftung unterstützt.