Bericht

05.09.2021

Ruandatag in Boppard

TMG stellt seine Schulpartnerschaft vor

Schulleiter Christoph Susewind im Gespräch mit dem ruandesischen Botschafter Igor César

Ein bisschen Afrika-Feeling herrschte am vergangenen Samstag in Boppard am Rhein. Partnerschaftsvereine aus ganz Rheinland-Pfalz stellten an dem jährlich stattfindenden Ruandatag ihre Projekte vor, mit denen sie das afrikanische Partnerland unterstützen.

Auch das Thomas-Morus-Gymnasium war mit seinem Stand vertreten, wo sich zahlreiche Besucher über die Schulpartnerschaft zwischen dem TMG aus der Eifel mit der berufsbildenden Schule APECAS im ruandischen Muyunzwe informierten.

APECAS ist eine private berufsbildende Schule, die aktuell 198 Jungen und 67 Mädchen zu einem beruflichen Abschluss führt: Die Jugendlichen lernen hier Automechaniker, Schreiner, Schlosser, Friseurin, Maurer, Garten- und Landschaftsbauer. Ein Drittel lebt im Internat der Schule. Ein Schuljahr ist teuer: rund 300 € kostet die Eltern eine Unterbringung und Ausbildung für ihr Kind im Jahr.

Seit 2014 besteht diese Schulpartnerschaft mit dem Thomas-Morus-Gymnasium, die von Siméon Habumugisha, Chef-Buchhalter im rheinland-pfälzischen Koordinationsbüro in Kigali, zusammen mit Christoph Susewind, Schulleiter des Dauner Gymnasiums, initiiert wurde.

Die finanzielle Hilfe des TMG, zusammen mit der des Ruanda Komitees Trier und des Lions Clubs Vulkaneifel, reichte in den folgenden Jahren von der Finanzierung von Umbaumaßnahmen der Schulsäle bis hin zur Bereitstellung von Stipendien für sozial benachteiligte Schüler. Eine KFZ-Lernwerkstatt wurde beispielsweise eingerichtet, und mittlerweile kann sogar neben den Handwerken auch ein Ausbildungsgang “Computer Science“ belegt werden. Außerdem bemüht man sich besonders um die Bereitstellung von Ausbildungspatenschaften, und man konnte der Schule hinsichtlich der Lösung des Wasserversorgungsproblems sowie der Ausstattung mit Nähmaschinen helfen.

Die Begegnung von Daun mit Ruanda findet aber nicht nur „auf dem Papier“ und in finanzieller Hinsicht statt, sondern wird auch in diesem Schuljahr mit Leben gefüllt: Bereits zum zweiten Mal leistet ein junger Mensch aus Ruanda ein Freiwilliges Soziales Jahr am TMG ab: Seit dem 1. August arbeitet Mireille Umuhire (21) an unserem Ganztagsgymnasium mit. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihr ein gutes Jahr am TMG