Bericht

07.05.2021

Thomas-Morus-Gymnasium Daun wird InsektenOase

Das TMG beteiligt sich an der Aktion InsektenOase Vulkaneifel - Gemeinsam für eine blühende Zukunft

Auf diesen Flächen wachsen Bienenweiden und blühende Inseln.

Nach dem Projektaufruf der Unteren Naturschutzbehörde und des Klimaschutzmanagements der Kreisverwaltung Vulkaneifel zögerten wir keine Sekunde: In unserem großen Schulgarten haben wir Rasenflächen zur Verfügung gestellt, wo Blühstreifen und Blumeninseln angelegt wurden, die im Sommer Bienen und Insekten wertvolle Nahrungsquellen bieten. Die Arbeiten wurden im Rahmen der landeskreisweiten Aktion in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Vulkaneifel und dem NEZ Darscheid ausgeführt. Die Aktion InsektenOase unterstützt einen Baustein unseres AG-Angebots der Ganztagstagsschule: Seit 2017 hat das Thomas-Morus-Gymnasium eine kleine Lehrimkerei, in der interessierte Schülerinnen und Schüler zu Jungimkern ausgebildet werden. Zur Zeit leben im Schulgarten drei Bienenvölker, die von den blühenden Bienenpflanzen profitieren werden.

Ohne Bienen würden unsere Ernten um einiges geringer ausfallen. Bienen spielen in der Versorgungskette von Mensch und Tier eine Schlüsselrolle. In Sachen Biodiversität, also der Vielfalt der Arten, kommt den Bienen, insbesondere den Wildbienen, eine zentrale Rolle zu. Sie sind ein elementarer Bestandteil eines funktionierenden Ökosystems, von ihnen hängt das Leben, wie wir es kennen, in vielerlei Hinsicht ab.

Mit der Beteiligung an der Aktion InsektenOase möchte das TMG dazu beitragen, die öffentliche Aufmerksamkeit auf den Schutz der Honigbiene und besonders der Wildbiene zu lenken.

Wir warten nun darauf, dass die Saat aufgeht und die Blüteninseln mit bienenfreundlichen Pflanzen unseren Schulgarten noch bunter machen und vor allen Dingen den Bienen nützen.

Wer in seinem eigenen Garten auch einen Beitrag zum Schutz der Insekten leisten möchte, kann sich im Sekretariat des TMG ein Tütchen Wildblumensamen abholen. Einfach aussäen - angießen - fertig!

Wenn die Biene von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.

— Albert Einstein