Bericht

14.12.2020

Vorlesewettbewerb am Thomas-Morus-Gymnasium Daun

Die besten Vorleser in diesem Jahr: v.l.n.r. Sophia Schoos (1.Platz), Tobias Molitor und Tristan Riebschläger (teilen sich den 2. Platz)

"Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie."

– James Daniel -

 

Mucksmäuschenstill war es, als die beiden Klassensieger aus den vier sechsten Klassen des Thomas-Morus-Gymnasiums Ausschnitte aus ihrem Lieblingsbuch vorlasen. Dabei wurden Bücher präsentiert, die schon viele Generationen von Leser/innen begeistern - wie die Fünf Freunde von Enid Blyton - zu Gehör kam aber auch klassische Jugendromane wie „Wunder“ von Raquel J. Palacio, moderne Klassiker wie „Tintenherz“ von Cornelia Funke oder das lustige „Känguruh-Manifest“ von  Marc-Uwe Kling. Auch die Freunde von Fantasy-Romanen kamen beim Vorlesewettbewerb auf ihre Kosten, z.B. mit dem Roman „Ocean City“ von R.T.Acron. Durchweg konnten die Vorleser/innen dank ihrer guten Vorbereitung durch Lesetechnik und Textgestaltung überzeugen und präsentierten ihre Ausschnitte unterhaltsam und spannend.

Frau Loenenbach, die Leiterin der Kreisbibliothek, wählte mit der Weihnachtsszene aus dem Harry Potter-Roman „Der Halbblutprinz“ einen anspruchsvollen Text, den die Vorleser/innen aber gleichermaßen souverän vorlasen. Auch wenn die Teilnehmer/innen es der Jury in diesem Jahr wahrlich nicht leichtgemacht hatten, stand nach einer kurzen Beratung die Siegerin des Vorlesewettbewerbs fest, nämlich Sophia Schoos aus der Klasse 6c. Sie wird das Thomas-Morus-Gymnasium im Frühjahr beim Kreisentscheid vertreten. Den zweiten Platz teilten sich Tristan Riebschläger, Klasse 6b und Tobias Molitor, Klasse 6a.

Die Schulgemeinschaft des Thomas-Morus-Gymnasiums wünscht Sophia für den weiteren Wettbewerb viel Erfolg!