Bericht

10.01.2019

Deutsch-französischer Entdeckertag auf dem Bauernhof

Vulkanhof als außergewöhnlicher Lernort für Austauschgruppe
Eine Woche lang arbeiteten Schüler und Schülerinnen des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun gemeinsam mit ihren französischen Partnern des Collèges Anne de Beaujeu aus Moulins: Sie lernten regionale Unternehmen und deren Berufsfelder in der Vulkaneifel kennen. Das Projekt zur beruflichen Orientierung im Nachbarland findet im Rahmen des schulischen Austauschprojekts ERASMUS+ statt, an dem beide Schulen zwei Jahre lang teilnehmen.

Im Dezember besuchte die Gruppe den Vulkanhof in Gillenfeld, wo sich die Jugendlichen einen Eindruck von Landwirtschaft im ländlichen Raum verschaffen konnten. An verschiedenen Sationen erkundeten sie den Ziegenhof und lernten Grundlagen der Käseproduktion. Aktionen wie Melken um die Wette, Besuch im Ziegenstall, Herstellen einer Kostprobe oder Dekoration einer Käseplatte machten den Jugendlichen nicht nur Spaß, sondern vermittelten praxisnah Kenntisse über die Herstellung eines heimischen Produkts.

Die deutschen und französischen Schüler beschäftigten sich aber auch mit Fragen wie z.B.: Welches ist der Zusammenhang zwischen Ernährung und Erzeugung von Lebensmitteln? Wie kann man die Kaufkraft in der Region binden? Ein Vortrag von TMG-Schülerinnen des Leistungskurses in französischer Sprache über den Ziegenhof erleichterte die sprachliche Hürde - denn die gemeinsame Arbeit muss in der jeweiligen Fremdsprache bewältigt werden.

Pädagogisch vorbereitet und betreut wurde der Besuch auf dem Bauernhof von Martina Weber, die alle Fragen rund um die Ziegen und den Käse äußerst kompetent beantwortete.

Sowohl die deutsch-französische Begegnung als auch besonders der Besuch eines regionalen Unternehmens hat des Neunt- und Zehntklässlern gut gefallen. Kostproben vom Gillenfelder Ziegenkäse werden nun in Moulins (Auvergne) genossen, wo der Gegenbesuch der TMG-Schüler im April erfolgt.