Bericht

08.11.2018

ERASMUS bringt Schüler aus Daun und Moulins zusammen

34 Schülerinnen und Schüler des Thomas-Morus-Gymnasiums und des Collèges Anne de Beaujeu lernen gemeinsam

Seit dem 1. September 2018 nimmt das Thomas-Morus-Gymnasium am ERASMUS+ Projekt teil. Hierbei handelt es sich um ein Austauschprogramm, das von der EU finanziell gefördert wird. Ziel ist es, Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern zusammenzubringen, die über einen längeren Zeitraum gemeinsam an einem Thema arbeiten und sich dadurch besser kennen lernen.

Das TMG ist stolz darauf, den Zuschlag für sein eingereichtes Projektthema „Orientation professionnelle – Berufsorientierung Grenzenlos“ erhalten zu haben.

Bis 2020 arbeitet das TMG mit dem französischen Collège Anne de Beaujeu in Moulins (Auvergne) zusammen. Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen werden sich mit gleichaltrigen französischen Mitschülern austauschen und sich in den nächsten beiden Jahren mehrmals in Deutschland und Frankreich treffen, um Ergebnisse ihrer Arbeit zu besprechen.

Bei dem Projekt wird es darum gehen, Berufe und Unternehmen im nahen Nachbarland kennenzulernen, sodass die Jugendlichen sich auch über ihren regionalen Tellerrand hinaus beruflich orientieren können.

Am vergangenen Donnerstag trafen sich die deutschen Projektteilnehmer und deren Eltern, die Anfang Dezember die Gruppe aus Moulins in Daun empfangen. Französische und deutsche Schüler erwartet dann ein abwechslungsreiches Programm: Neben einem Entdeckertag bei apra-norm in Mehren und einer Betriebsbesichtigung des Ziegenhofes in Gillenfeld wird es ein Teambuilding im escape-room in Koblenz und Aktivitäten in der Region geben.

Die TMGler sowie die betreuenden Französischlehrer des Projekts freuen sich schon darauf, ihre französischen Partner bald kennenzulernen.