Neues vom Thomas-Morus-Gymnasium

Leider konnten diese Woche keine fristgerechten Vorbestellungen für die kommende Woche vorgenommen werden, da bei der Firma Breustedt eine Umstellung auf einen anderen Server erfolgte.

Die St. Martin Gastronomie wird die Zahlen schätzen, sodass auch die Kinder, die jetzt automatisch auf das Nudelbuffet eingebucht sind, ein leckeres Menü bekommen.

Wir bitten um Verständnis.

 

 

lesen

Rotes Kreuz bietet in Kooperation mit dem Thomas-Morus-Gymnasium in Daun zwei attraktive Stellen im Freiwilligendienst

Ab sofort können sich junge, engagierte Leute am Thomas-Morus-Gymnasium in Daun für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an einer Ganztagsschule bewerben. Für ein Jahr arbeiten die Freiwilligen in der GTS mit, unterstützen Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder in den Lernzeiten und können gegebenenfalls eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, technische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters können die vielfältige Tätigkeit ergänzen.

Besonders für diejenigen, die ein Lehramtsstudium oder einen anderen pädagogischen Beruf anstreben, bietet ein FSJ die Möglichkeit, in ein pädagogisches Umfeld reinzuschnuppern und erste berufliche Erfahrungen zu sammeln. Zudem wird ein FSJ in der Ganztagsschule als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt. Das Angebot richtet sich an junge Menschen ab 18 Jahren. Voraussetzungen sind das Interesse, Schulkinder zu begleiten und zu fördern, eine positive Einstellung zur Schule sowie Freude an der Arbeit mit Kindern.

Ein Einstieg am TMG ist ab dem 2. Mai möglich.

Während ihres Dienstes sind die Freiwilligen sozial- und krankenversichert, sie erhalten Taschen- und Verpflegungsgeld, einen Wohnzuschuss und haben Anspruch auf Urlaub. In Bildungsseminaren tauschen sie sich über ihre Erfahrungen in den Einsatzstellen aus und besprechen für sie wichtige Themen.

Interessiert? Bewerbungen nehmen die

Freiwilligendienste
DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Mitternachtsgasse 4
55116 Mainz

per Post oder online unter
www.freiwilligendienste-rlp.de
entgegen.

Weitere Informationen gibt es über die Servicenummer 0180 - 36 50 180.

Oder bewerben Sie sich direkt:

Thomas-Morus-Gymnasium

Freiherr-vom-Stein-Straße 14
54550 Daun

Tel. 06592/983500

lesen

Am Freitag, den 03.03.2017, nahmen drei Schülergruppen des TMG in Bitburg am Juniorwettbewerb von "Jugend forscht" teil und waren dort höchst erfolgreich.

Seit September letzten Jahres beschäftigten sich die drei Gruppen im Rahmen der AG "Schüler experimentieren" mit unterschiedlichen Projekten: Silas Gieseking und Luca Scheid (beide 6b) haben mit einer Handy-App die Lautstärke in ihrer Klasse gemessen und untersucht, welchen Einfluss Lärm auf das Lernen und die Konzentration hat. Sie waren selbst überrascht davon, wie groß die Auswirkungen sind und wollen jetzt mit Hilfe einer auf dem Handy installierten Lärmampel die Lautstärke in ihrer Klasse reduzieren. Mit ihrer Arbeit erreichten sie in der Kategorie Biologie den ersten Platz und erhielten zudem den Sonderpreis für interdisziplinäre Arbeiten. Ein wirklich tolles Ergebnis, das zudem mit insgesamt 150 Euro und der Teilnahme am Landewettbewerb im April belohnt wurde!

Helena Kretens (7a) und Oliver Stollers (6b) Projekt stand ganz im Zeichen der Banane. Die beiden interessierte, wie man verhindern kann, dass Bananen nach dem Kauf so schnell braun werden. Ihre Experimente brachten sie zu einer sehr einfachen, aber effektiven Lösung, der Vakuumdose. Diese Dose ist für wenig Geld zu kaufen und schirmt die Banane vom Sauerstoff, der sie reifen lässt, ab. Dadurch können Bananen sehr viel länger gelagert werden. Mit ihrem Projekt erreichten sie in der Kategorie Biologie einen sehr guten zweiten Platz und erhielten ebenfalls einen Geldpreis. Herzlichen Glückwunsch!

Wer kennt sie inzwischen nicht, die "Haustiere" des TMG, unsere Stabheuschrecken? Beate Venz, Jana Rodenkirch und Dennis Zimonczyk (alle 7a) wollten sich genauer mit den Tieren beschäftigen und untersuchten, was die Stabheuschrecken am liebsten fressen. Durch aufwändige Auszählarbeiten mit Hilfe von Millimeterpapier fanden sie heraus, dass die Leibspeise der Insekten Himbeerblätter sind. Die Jury beeindruckte vor allem die zeitaufwändige Methodik, die die sehr eindeutigen Ergebnisse erbrachte.

Natürlich stand aber eigentlich nicht der Erfolg im Vordergrund, sondern der Spaß und die Begeisterung für das Fach Naturwissenschaften. Alle waren sich einig, dass es ein toller Tag in Bitburg war und gehen schon an die Planung der Projekte fürs kommende Jahr. Neue Teilnehmer sind in der AG herzlich willkommen und sollten sich bei Interesse an die Leiter der AG, Frau Kuypers und Herrn Reifer, wenden.

lesen