Neues vom Thomas-Morus-Gymnasium

Am Montag, dem 11. Juni 2018, durften die ca. 75 Sechstklässler unserer Schule einen Vortrag zum Thema "Schabbat - Sonntag Ruhetag" hören. Referent war der eigens aus Jerusalem angereiste Herr Arie Rosen, der als Mitarbeiter der Stiftung "Kulturelle Begegnungen" am TMG Station machte.

Vor allem die Bedeutung des Schabbats und dessen Ablauf standen im Mittel­punkt seines Vortrages.

Ein Höhepunkt für unsere Schülerinnen und Schüler war dabei sicherlich, dass sie nicht nur anhören, sondern auch anfassen konnten: Viele kultische Gegen­stände, die unsere vornehmlich christlich geprägten Schülerinnen und Schüler sonst nur von Erzählungen und Fotos kennen, bekamen Sie an diesem Tag prä­sentiert. So zeigte Herr Rosen ihnen beispielsweise, wie man Tallit und Teffelin anlegt.

Das gemeinsame Singen eines jüdisch-hebräischen Liedes war ein weiterer Höhepunkt des Vortrages, der allen verdeutlicht hat, dass Religion immer auch mit Emotionen verbunden ist.

Die vielen Fragen, die unsere Schülerinnen und Schüler während und auch nach dem Vortrag stellten, zeigte auch eines: Die Gemeinsamkeiten der drei mono­theistischen Weltreligionen, die unsere Schülerinnen und Schüler spätestens jetzt als verwandte Religionen begreifen werden.

Vor allem die offene und authentische Art Herrn Rosens machte die für viele unserer Schüler erste Begegnung mit dem Judentum zu einem gewiss erinnerungswürdigen Erlebnis.

Unser Dank gilt auch der Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland Versicherungen und der Kreissparkasse Vulkaneifel für die großzügige finanzielle Unterstützung.

lesen

Ein Schuljahr lang praktisches Wirtschaftswissen: Schritt für Schritt zur eigenen Geschäftsidee

lesen

Das TMG hat das große Glück, eine Partnerschule in Frankreich gefunden zu haben und in diesem Schuljahr fand zum ersten Mal ein Schüleraustausch mit einem Collège in Bains-les-Bains statt. Die kleine Stadt liegt in den Vogesen, in der Nähe von Epinal.

Eine knappe Woche rund um das lange Wochenende an Christi Himmelfahrt verbrachten also 16 Schülerinnen und Schüler des Thomas-Morus-Gymnasiums am Collège Julie Victoire Daubié.

Der Gegenbesuch bei den Austauschpartnern, die sich bereits im April in Daun kennengelernt hatten, vermittelte den deutschen Jugendlichen einen Eindruck vom Leben in einer französischen Familie. Sie verbrachten den Feiertag zusammen mit ihrer Gastfamilie und erkundeten mit ihr Ausflugsziele in der Region rund um Bains-les-Bains. Am Freitag begleitete die Gruppe ihre Partner in den Unterricht und erlebte hautnah, wie das französische Schulsystem funktioniert und auch welch teilweise strengen Regeln und Kontrollen dort im Gebäude und auf dem Schulhof herrschen. Eine deutsch-französische Olympiade mit anschließender Siegerehrung im Beisein der Gasteltern und -geschwister rundete das Programm in der Schule ab.

Sehr herzlich wurden die deutschen Gäste von ihren Familien und den verantwortlichen Lehrerinnen Clémence Romary sowie Anne-Gaëlle Huot empfangen.

Die Französischlehrer des TMG, René Rittger und Susanne Stumm, die die Fahrt begleiteten, hoffen, dass sich die geknüpften Kontakte intensivieren und im nächsten Jahr wieder eine deutsch-französische Begegnung stattfindet.

lesen