top of page

Konflikte werden am TMG einvernehmlich geklärt

Im Laufe des Schuljahres 2022/ 2023 konnten am TMG 21 neue Mediatorinnen und Mediatoren ausgebildet werden.


Die Mediatoren – auch Streitschlichter genannt – vermitteln bei Streitigkeiten und Konflikten zwischen einzelnen Schülern in der Orientierungs- und Mittelstufe. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Schulalltag, denn die Vermittlung im Streit trägt zu einem guten Miteinander der Schüler untereinander, der Klassen und der freundlichen Atmosphäre an der Schule im Allgemeinen bei.

Eine Mediation (Streitschlichtung) ist ein von Schülern geführtes Gespräch, in dem Probleme und Streitfälle untereinander kultiviert gelöst werden können. Die Mediatoren leiten die betroffenen Schüler an, den sie störenden Konflikt aus ihrer Sicht darzustellen und auch die Wahrnehmung des Kontrahenten zu reflektieren. Dabei geben sie Impulse, ohne ein Urteil zu fällen. In einem vertraulichen Schlichtungsgespräch kommt es in der Regel zu einer schriftlich fixierten Vereinbarung, die von den Streitenden selbst vorgeschlagen werden soll. Leichtere Konflikte werden somit von den Schülern geklärt. Lehrkräfte greifen nicht ein.

Es ist bereits Tradition am TMG, dass sich seit 25 Jahren Schülerinnen und Schüler der zehnten und elften Jahrgangsstufe als Mediatoren engagieren. Die Ausbildung der interessierten Schüler erfolgt im Rahmen einer regelmäßig stattfindenden AG in Klasse 10, welche von den Lehrern Kristina Laux und Robert Hötzel geleitet wird.  Dabei lernen die angehenden Mediatoren neben den Regeln für eine gelingende Streitschlichtung auch Gesprächstechniken sowie die verschiedenen Phasen einer Streitschlichtung kennen. Die neuen Mediatoren konnten ihre neu erworbenen Kompetenzen bereits erfolgreich anwenden.

Das TMG freut sich über die neue große Gruppe von Mediatorinnen und Mediatoren!




Kommentare


bottom of page