top of page

Die gute Seele verlässt "ihr" Thomas-Morus-Gymnasium

Schulsekretärin Monika Eich wurde in den Ruhestand verabschiedet

Zu sagen, dass die Schulsekretärin am Thomas-Morus-Gymnasium Daun am vergangenen Freitag in den Ruhestand verabschiedet wurde, ist eine ziemliche Untertreibung.

Mit Monika Eich ging nicht irgendeine Schulsekretärin in den Ruhestand, sondern eine Institution am TMG. Das wurde in den vielen Rede- und Gesangsbeiträgen mehr als deutlich, die anlässlich des Festaktes in der Turnhalle des Gymnasiums dargeboten wurden.

Seit 1997 war Monika Eich am Thomas-Morus-Gymnasium tätig. Landrätin Julia Gieseking, als ihre oberste Chefin, würdigte ihre Arbeit im Schulsekretariat mit sehr persönlichen Worten und übergab ihr die Entlassungsurkunde.

Schulleiter Christoph Susewind veranschaulichte in seiner Rede die unvergleichlichen Qualitäten von Monika Eich anhand der Anfangsbuchstaben ihres Namens. Dass Monika Eich durch ihre herzliche, offene und fröhliche Art bei allen sehr beliebt war, kam ebenfalls bei den Schülerbeiträgen zum Ausdruck. Herzlich wurde ihr gedankt für unendlich viele Kleinigkeiten. Kollegen wie Schülern war sie gleichermaßen zugewandt; das führte dazu, dass jeder gern ins Sekretariat ging. Entweder wurde einem in einem Anliegen geholfen oder man schwätzte ein bisschen mit Monika Eich. So trug sie zu einem sehr familiären Schulklima bei und dazu, dass man sich am TMG wohlfühlte. Das drückte auch in einer sehr emotionalen Ansprache die Vorsitzende des Freundeskreises, Petra Schmitz, aus.

Eichs Werdegang an der Schule ließen Lehrerinnen unterhaltsam in einem „Klagegesang“ Revue passieren. Die Fachschaft Deutsch überprüfte, ob Monika Eich als gebürtige Fränkin nach so langer Zeit sprachlich in der Eifel angekommen ist. Monika Eich löste alle Aufgaben mit Bravour und bekam schließlich ein exzellentes Abiturzeugnis ausgestellt.

Die Lehrerband fasste mit einem umgetexteten Song die Wehmut von Lehrer- und Schülerschaft zusammen und dichtete „Denn was wir woll´n, bist du!“

Monika Eich bedankte sich überwältigt von der Wertschätzung bei allen Akteuren. So ganz kann sie es dann doch noch nicht lassen: Sie begleitet in der kommenden Woche noch die Gruppe Schülerinnen und Schüler ins Montafon. Dort springt sie als Köchin ein und hilft bei der Verpflegung der Skifahrer. Erst danach beginnt dann ihr eigentlicher Ruhestand.

Die gesamte Schulgemeinschaft des Thomas-Morus-Gymnasiums wünscht ihr dafür alles erdenklich Gute, Gesundheit und sehr viele schöne Momente.




Comments


bottom of page