Wir für die Umwelt

Schülervertretung des Thomas-Morus-Gymnasiums entwickelt neues Mülltrennungskonzept

Mitglieder der SV bei der Veranstaltung

„Wir für die Umwelt“ war das Motto der Kick-Off-Veranstaltung am Thomas-Morus-Gymnasium, die allen Schülerinnen und Schülern auf spielerische Art neue Impulse für ein stärkeres Umweltbewusstsein verschaffte.

Im Vorfeld hatte die Schülervertretung ein neues Mülltrennungskonzept entwickelt, das sich vor allem auf die Trennung von Altpapier und Plastik konzentriert. Mit Quizzen, Spielen und einem Video, das eine 9. Klasse des TMG selbst erstellt hat, wurde den Mitschülern das neue System unterhaltsam erklärt.

Zudem kündigte die SV einen längerfristigen Wettbewerb an, der die Schüler dazu animieren soll, besser auf eine fachgerechte Mülltrennung in den Klassenräumen zu achten. Bei guter Umsetzung des neuen Konzepts können die Klassen im Laufe des Schuljahres kleine Preise gewinnen.

Im Rahmen des „Müllprojektes“ werden in einem gesonderten Container außerdem Pfandflaschen und -dosen gesammelt; den Erlös spendet das TMG seiner Partnerschule in Ruanda.

Ein weiterer Baustein der Thematik ist die private Mülltrennung – die Quizze der Veranstaltung regte die Schülerschaft auch dazu an, bei der Müllentsorgung zu Hause umweltbewusster zu denken.

Den Schülerinnen und Schülern gefiel die Kick-Off-Veranstaltung und sie wurden für ein wichtiges Thema sensibilisiert.

„Mit kleinen Dingen, die einfach umsetzbar sind, kann man viel bewirken, um die Umwelt zu schonen. Ich bin stolz, dass unsere Schule in Sachen Klimaschutz einen Schritt nach vorne gemacht hat“, so Noah Schmitt, der als ein Mitglied des Schülersprecherteams das Konzept mit erarbeitet hat.