United in Diversity then, United in Diversity now

Deutsch - griechischer Austausch

Bereits im Frühjahr wollten uns griechische Schüler der First Highschool Menemeni / Thessaloniki besuchen. Den Rahmen dazu bildete ein Geschichtsprojekt zu den Auswirkungen des Nationalsozialismus auf Deutschland sowie auf das von den Deutschen besetzte Griechenland. Nachdem dieser Besuch leider abgesagt werden musste, konnten wir aber im Oktober voll durchstarten.

Nun besuchten wir, 12 Schüler der MSS 11 mit der Geschichtslehrerin Frau Kolbmüller sowie Schulleiter und Ethiklehrer Herrn Susewind, zuerst unsere Partner in Thessaloniki. Die Millionenstadt bot mit ihrem regen Treiben zu allen Tageszeiten einen deutlichen Kontrast zur Eifel. Wir informierten uns, passend zum Projektthema, im Jüdischen Museum der Stadt sowie in dem „Märtyrerdorf“ Chortiakis über die Folgen der deutschen Besatzung. Daneben wandelten wir in den Ausgrabungsstätten von Vergina und Dion aber auch auf den Spuren der griechischen Antike. Natürlich gehörte auch das ausgiebige Testen der kulinarischen Genüsse und das Tanzen zum kulturellen Austausch dazu.

In der folgenden Woche waren wir die Gastgeber für 15 griechische Jugendliche mit ihren Lehrern. Für unsere Gäste war es ein Sprung aus ihrer trubeligen Heimat in die beschauliche Eifel, wo das Abendleben endet, wenn es in Thessaloniki beginnt. Gemeinsam wurde bei Workshops im KZ Hinzert sowie in der Gedenkstätte Hadamar am Projektthema weitergearbeitet. Daneben gab es aber auch für die griechischen Gäste mehr als nur Deutschland im Nationalsozialismus – wir besuchten Cochem mit der Reichsburg und dem Bundesbankbunker sowie Trier als älteste Stadt Deutschlands.

Und während wir in Griechenland durch das Wetter nochmal den Sommer aufleben lassen konnten, erlebten unsere Gäste einen goldenen Oktober mit all seinen Farben.

Das Projekt wurde zu einem großen Teil von der Europäischen Union und dem Deutsch-griechischen Jugendwerk finanziert.